Montag, 15. August 2016

Ziele der Sozialen Marktwirtschaft


Weil auch aktuell immer wieder von der Sozialen Marktwirtschaft (ja, richtig: mit großem S) geschrieben wird, möchte ich mir erlauben, kurz auf die Ziele der Sozialen Marktwirtschaft hinzuweisen, wie sie Alfred Müller-Armack ursprünglich im Mai 1948 (S. 100-101) niederschrieb und 1973 nochmals betonte.


Müller-Armack (1901-1978) gilt gemeinhin als der Wortschöpfer und hat die offene Stilidee der Sozialen Marktwirtschaft auch mit Inhalten gefüllt. Als Ziele der Sozial Marktwirtschaft galten Müller-Armack (1973: 186-187):

[Zitat]

1.      Schaffung einer sozialen Betriebsordnung, die den Arbeitnehmer als Mensch und Arbeiter wertet, ihm ein soziales Mitgestaltungsrecht einräumt, ohne dabei die betriebliche Initiative und Verantwortung des Unternehmers einzuengen.
2.      Verwirklichung einer als öffentliche Aufgabe begriffenen Wettbewerbsordnung; dem Erwerbsstreben der einzelnen die für das Gesamtwohl erforderliche Richtung zu geben.
3.      Befolgung einer Antimonopolpolitik zur Bekämpfung möglichen Machtmißbrauchs in der Wirtschaft.
4.      Durchführung- einer konjunkturpolitischen Beschäftigungspolitik mit dem Ziel, dem Arbeitgeber im Rahmen des Möglichen Sicherheit gegenüber Krisenrückschlägen zu geben. Hierbei ist außer kredit- und finanzpolitischen Maßnahmen auch ein mit sinnvollen Haushaltssicherungen versehenes Programm staatlicher Investitionen vorzusehen.
5.      Marktwirtschaftlicher Einkommensausgleich zur Beseitigung ungesunder Einkommens- und Besitzverschiedenheiten, und zwar durch Besteuerung und Familienzuschüsse, Kinder- und Mietbeihilfen an sozial Bedürftige.
6.      Siedlungspolitik und sozialer Wohnungsbau.
7.      Soziale Betriebsstrukturpolitik.
8.      Einbau genossenschaftlicher Selbsthilfe, etwa im Wohnungsbau, in der Wirtschaftsordnung.
9.      Ausbau der Sozialversicherung.
10.   Städteplanung.
11.   Minimallöhne und Sicherung der Einzellöhne durch Tarifvereinbarung auf freier Grundlage.

[Zitat Ende]


Literatur

  • Müller-Armack, Alfred (1973): Die künftige Verfassung der Sozialen Marktwirtschaft. In: Dürr, Ernst [Hrsg](1981): Genealogie der Sozialen Marktwirtschaft. Zweite Auflage, Bern, S. 185-197.
  • Müller-Armack, Alfred (1948): Vorschläge zur Verwirklichung der Sozialen Marktwirtschaft. In: Dürr, Ernst [Hrsg](1981): Genealogie der Sozialen Marktwirtschaft. Zweite Auflage, Bern, S. 90-109.

Keine Kommentare:

Kommentar posten