Mittwoch, 21. August 2013

Der VfS antwortet ...

Der Verein für Socialpolitik (VfS) hat jetzt auf den offenen Brief geantwortet, den das Netzerk Plurale Ökonomik im September 2012 aufsetzte und der von 64 Professorinnen und Professoren als Erstunterzeichner_innen unterstützt wurde (über 800 Studierende und Wissenschaftler_innen haben ihn darüber hinaus unterzeichnet). (Antwort des VfS; PDF.)

Ich hatte bereits im Blog des WEA Chapters Germany darauf aufmerksam gemacht: Unter anderem Rudolf Hickel, Gustav Horn und Arne Heise - alles Erstunterzeichner des offenen Briefes - bewerten die Antwort des VfS als negativ. Hickel hält sie für eine unglaubliche Provokation.

In Nr. 13 der Hinweise des Tages (21.08.2013) der NachDenkSeiten ist mein Statement dazu nachzulesen. Kuz: Ich sehe es ähnlich und erinnere an die Diskussion um den Ethik-Kodex des VfS, die im letzten Jahr geführt wurde, und was dann dabei herausgekommen ist. Im Grunde handelt es sich bei diesem Ethik-Kodex um ein zahnloses Papier, dass sich der Kritik annimmt, um sie ihr zu verweigern. Genau so wie jetzt die Antwort des VfS an Thomas Dürmeier.

Keine Kommentare:

Kommentar posten